Hört man sich unter Experten um, so blicken diese überwiegend positiv in das Immobilien-Jahr 2018. Die Märkte in den DACH-Regionen sind weiterhin stabil und versprechen gute Renditen. Damit Sie die aktuellen Geschehnisse in Ihre Investmentstrategie 2018 einfliessen lassen können, haben wir Ihnen hier die Immobilientrends des Jahres zusammengestellt.

 

Immobilienpreise und die Rolle der EZB

In der EU herrscht seit der Krise 2007 wieder eine relative Preisstabilität auf dem Immobilienmarkt. Diese wird besonders durch die sanfte EZB-Politik Mario Draghi`s gefördert: er setzt auf eine flächendeckende Kerninflation von zwei Prozent. Solange diese noch nicht erreicht ist, wird die EZB auch den Leitzins nicht anheben. Das sind gute Nachrichten für Investoren, denn diese Grenze wird voraussichtlich 2018 noch nicht überschritten.

Urbanisierung Europas: eine fortschreitende Dynamik

In den letzten Jahren und Jahrzehnten konnte man in Europa einen zunehmenden Bevölkerungszuwachs besonders in Großstädten beobachten. Immer mehr Menschen wünschen sich ein Leben in einer der Top-Städte Europas wie Zürich, Berlin oder Wien. Der Anteil der Stadtbewohner an der Gesamtbevölkerung (=Urbanisierungsgrad) ist also in allen deutschsprachigen Ländern steigend: In Deutschland liegt er bei 75,51%, in Österreich bei 66,03% und in der Schweiz sogar bei 84,6% (Quelle: statista.com). Für ganz Europa wurde der Urbanisierungsgrad 2016 mit 75,03% gemessen.

Diese Entwicklung ist noch lange nicht am Ende. So wird beispielsweise für Wien ein großer Bevölkerungszuwachs bis 2040 prognostiziert. Bis dahin sollen 2 Millionen Menschen in der österreichischen Hauptstadt leben. Dieser Anstieg hat auch Folgen für die Besiedlungsdichte und führt uns direkt zu unserem nächsten Punkt.

Sarego_ Immobilientrends 2018 _ Wien

 

Micro-Living: Zentral und bezahlbar leben

Viele Menschen auf wenig Raum – das führt dazu, dass neue Trends auf dem Wohnungsmarkt entstehen. Immer mehr Menschen wollen zentral in einer großen Stadt leben – der Platz, den sie in den eigenen vier-Wänden haben, ist ihnen oft nicht mehr so wichtig. Ihre Wohnung muss aber praktisch und bezahlbar sein. Außerdem steigt die Anzahl der Ein-Personen-Haushalte stetig an, so dass dieses sogenannte Micro-Living eine immer größere Nachfrage erfährt. Gerade Wohnungen von 20 bis 30 Quadratmetern sind in beliebten Wohn- und Szene-Vierteln so gefragt wie noch nie.

 

 

Stadtrandlage: Beliebt bei Familien

Die einen zieht es in die Stadtzentren – die anderen wollen lieber nahe der Natur leben. Das gilt besonders für Familien, bei denen die Stadtrandlage weiter an Beliebtheit gewinnt. Ab einer gewissen Wohnungsgröße werden die Mieten für diese Familien in bestimmten zentrumsnahen Gegenden oft unerschwinglich. Daher entscheiden sich viele Paare mit ihrem Nachwuchs in die urbanen Randgebiete umzuziehen. Einen längeren Weg zur Arbeit nehmen sie dabei oft in Kauf.

Aber nicht nur bei Mietwohnungen lässt sich dieser Immobilientrend 2018 beobachten – auch und im Besonderen Eigentumswohnungen werden häufiger am Stadtrand erworben. Bevorzugt kaufen Familien diese, wenn die infrastrukturelle Anbindung besonders vielversprechend ist und ihnen somit kaum Nachteile durch den Umzug entstehen. Die Nähe zur Natur ist dabei der ausschlaggebende Pluspunkt für ihren Entschluss.

 

Sarego_ Immobilientrends 2018 _ Natur

Co-Working Spaces: Weiterer Bedeutungszuwachs

Vom Jahr 2007 auf 2016 stieg die Anzahl weltweiter Co-Working-Spaces von 14 auf 11091(!). Laut einer Prognose der Statista ist bis zum Jahr 2020 ein Wachstum auf 26078 solcher Arbeitseinheiten wahrscheinlich. Waren es anfangs vor allem die Freiberufler und Startups, die den neuen Co-Working-Spaces zu ihrem Aufstieg verhalfen, so geht der Immobilientrend 2018 hin zu großen Unternehmen, welche diese neuen Arbeits-Möglichkeiten nutzen.

 

Die Arbeitgeber orientieren sich an der Verfügbarkeit qualifizierter Mitarbeiter und bleiben dank der kurzfristig angemieteten Räumlichkeiten in ihren Grundstrukturen flexibel. Zukunftsträchtige Überlegungen, welche sicher auch in den kommenden Jahren weiter an Bedeutung gewinnen werden.

Sarego_ Immobilientrends 2018_ Co-working

Prop-Tech: Digitalisierung des Immobilienmarktes

Eine Entwicklung, die bei der Betrachtung der Immobilientrends 2018 nicht fehlen darf, ist die weitere Digitalisierung des Marktes. Mit den neuen Technologien erleben wir gerade nicht weniger als eine “Revolution der Immobilienbranche”. Unterschiedlichste Bereiche sind von diesen Veränderungen im Prop-Bereich betroffen: So gibt es frische Impulse für das Property & Facility Management, aber auch im Construction Management kann man neue Trends festmachen.

 

Zur Unterstützung auf Baustellen lassen sich ganz neue Objekte wie beispielsweise VR Visualisierungstools einsetzen. Diese bereiten Planungsdaten und Projektschritte anschaulich auf. Ebenso wichtig sind für die Zukunft Neuheiten bei den Home Services und im loT Home. Hier werden in den kommenden Jahrzehnten sicherlich zahlreiche Systeme entstehen, die zur Vernetzung von Smart Home Devices dienen.

 

Sarego_ Immobilientrends 2018 _ Proptech

 

Laut einer Studie der PWC Real Estate unter dem Titel “2020 Building the future” sind es vor allem diese Technologien verbunden mit der Nachfrage nach mehr Nachhaltigkeit, die als entscheidender Wachstumsfaktor für die Immobilienbranche angesehen werden können. Dies führt auch dazu, dass eine neue Transparenz auf dem Markt Einzug hält: große verfügbare Datenmengen helfen Digital Analytics bei der genauen Schätzung von Immobilienwerten.

Ein Immobilientrend 2018 ist also in jeden Fall auch die wachsende Übersichtlichkeit auf dem komplexen Feld der Immobilien-Marktdaten. Damit stehen diese Märkte auch erstmals neuen Kunden offen: attraktive Immobilienprojekte können dank der zunehmenden Digitalisierung und einer entsprechenden Vermögensverwaltung von allen Interessenten im Netz aufgestöbert werden. Immobilien-Crowdinvesting-Plattformen ermöglichen den Zugang und die Teilhabe an solchen Projekten.

Mit Crowdinvesting zum Immobilientrend-Setter 2018

Auch im Jahr 2018 wird für Investoren die Mischung aus einer langfristigen Investmentstrategie und einer gesunden Flexibilität entscheidend sein. Bei der Recherche nach Rendite-freundlichen Investments sollte jeder für sich die Immobilientrends des Jahres im Hinterkopf behalten. Ein Projekt wie in der Herzgasse 63 in Wien vereint z.B. die Nähe zur Natur mit einer guten infrastrukturellen Anbindung. Zudem bietet Ihnen Sarego mit seinem transparenten Service mehr denn je die Möglichkeit an der fortschreitenden Entwicklung dieses Investments teilzuhaben.

 

 

 

Aktuelles Projekt ansehen

 

Noch weitere Fragen?

Für Ihre Fragen rund um Immobilien-Crowdinvesting stehen wir Ihnen gerne per E-Mail sowie per Telefon zur Verfügung:

 

Tel. 0221 / 467 83 60