Wenn Sie stetig investieren, können Sie sich nach und nach ein Vermögen aufbauen. Wichtig hierbei ist es, dass die monatliche Summe nicht gespart, sondern angelegt wird. Um nachhaltig am Wachstum des eigenen Vermögens zu arbeiten, sollten Sie vorab einige grundlegende Überlegungen treffen: Welchen Betrag können Sie monatlich investieren? Welches Anlageziel verfolgen Sie damit? Und: Wie langfristig kann das Geld angelegt werden? Kennen Sie Ihre Antworten, dann sind Sie bereit für weitere Schritte:

 

Sind monatliche Investitionen auch unter 100€ sinnvoll?

Die Antwort lautet definitiv “Ja”, denn auch kleinere Beträge können monatlich sinnvoll investiert werden. Obwohl die Möglichkeiten etwas eingeschränkter sind als bei großen Investments, eröffnet jedes Investment Chancen. Um eine hohe Gesamtrendite zu erwirtschaften ist es zunächst wichtig, dass das gesparte Geld langfristig investiert wird.

 

Schauen Sie sich unser Rechenbeispiel an:

 

Investition: 25 Euro im Monat

Rendite: 2%

Laufzeit: 20 Jahre

= 1000 Euro Zinsen ( bei bereits geleisteter Abgeltungssteuer von 0,25 %)

 

In unserem Beispiel würde sich die Endsumme auf rund 2300€ erhöhen, läge die Rendite bei 4%. Sie sehen also, was bereits mit geringen Summen machbar ist.

 

Sarego_ monatlich investieren _ Rendite (1)

 

Welche Anlageformen eignen sich bei Investitionen unter 100€ ?

Als ersten Schritt sollten Sie sich bei Direktbanken nach Sparplänen erkundigen, die Aktien und Fonds beinhalten. Gerade bei kleinen Investment-Summen ist es entscheidend, dass man entweder auf einen konkreten Aktiensparplan, einen Fond oder einen ETF setzt. Am besten ist es, die einzelnen Optionen genau zu vergleichen und im Anschluss eine Entscheidung zu treffen, die auf der persönlichen Risikopräferenz basiert. Im Zweifelsfall kann ein Anlageberater Sie in dieser Frage unterstützen.

Monatlich 100€ investieren

Bei einer Anlage von 100 € bieten sich bereits mehr Investitionsmöglichkeiten. Das Tagesgeldkonto ist für eine echte Anlage leider kein lohnenswertes Modell. Auch das klassische Sparbuch hat längst ausgedient und ist – wie bereits erwähnt – aufgrund der sehr niedrigen Zinsen nicht lukrativ. Insbesondere langfristig ist es für den Investor entscheidend, Anlageformen mit einer möglichst hohen Rendite zu wählen.

 

Fondssparen und Investmentfonds

Auch bei diesen möglichen Anlageformen trifft die generelle Regel zu: Je höher die Rendite, desto größer auch das Risiko. Um sich für die richtige Anlageform zu entscheiden, sollte zwischen aktiv und passiv gemanagten Fonds differenziert werden: Bei passiv gemanagten Fonds sorgt das Fondsmanagement dafür, dass die Depotwerte in Anlehnung an einen zugrunde liegenden Index einmal zusammengestellt und im Anschluss gehalten werden. Bei aktiv gemanagten Fonds muss der einzelne Anleger Investmententscheidungen nicht mehr selbst treffen, da diese von einem professionellen Fondsmanager getroffen werden. Dieser passt die Fonds nicht nach dem Index, sondern der aktuellen Wertentwicklung an. Damit ist das Risiko aber auch entsprechend höher.

 

Die unterschiedlichen Transaktionskosten sind für Anleger ebenfalls ein wichtiges Entscheidungskriterium: In der Regel sind diese bei passiv gemanagten Fonds geringer als bei aktiven. Solche Kosten sollten Sie stets kennen, bevor Sie investieren, da diese Ihre Rendite einschränken können.

 

Durchschnittliche Transaktionskosten (TER Gesamtkostenquote):

– Rentenfonds: 0,9 %

– Offene Immobilienfonds: 0,7 %

– Geldmarktfonds: 0,5 %

 

Sarego_ monatlich investieren (1)

 

Mit Crowdinvesting monatlich 100€ investieren

Crowdinvesting stellt eine gute Möglichkeit dar, bereits mit einer Investitionssumme von monatlich 100€ nach und nach ein Vermögen aufzubauen. Indem Sie in verschiedene Projekte investieren und sich ein Portfolio, z.B. im Immobilienbereich, aufbauen, sorgen Sie für Diversifikation. Diese trägt dazu bei, dass Sie Ihr persönliches Risiko besser steuern können.

 

 

Monatlich 500€ investieren

Bei einer Investition von  500€ monatlich können Sie zwischen verschiedenen Anlageklassen wählen. Auf diese Weise lässt sich ein ausgeglichenes Finanzportfolio aufbauen, das sich zwischen Risiko und Rendite die Waage hält. Vergleichen Sie die unterschiedlichen Anlageformen zur Vermögensbildung genau und treffen Sie auf Grundlage dieser Informationen eine Entscheidung, z.B. für:

 

 

Offene Immobilienfonds

Diese Anlageform gibt Ihnen die Chance, vom derzeitigen Immobilienboom zu profitieren. Die Renditen liegen aktuell zwischen 2 und 4% und ermöglichen Ihnen so große Gewinne. Allerdings haben offene Immobilienfonds einen entscheidenden Nachteil: ihre mangelnde Transparenz. Im Zweifelsfall sind Sie bei diesen Investments neben einem Anlageberater auch auf ein positives Gefühl in der Magengegend angewiesen anstatt sich auf fundiertes Wissen verlassen zu können.

 

Einzelaktien

Einzelaktien sind im Vergleich zu Fonds aufwendiger, da für Ihr Handling noch mehr Kenntnisse über spezielle Fachbereiche notwendig sind. Grundsätzlich sind Aktien vor allem als langfristige Anlageformen geeignet. Wenn Sie dabei Ihr Risiko im Blick behalten und Ihr Portfolio entsprechend einrichten, kann diese Anlageform einen guten Beitrag zur Erweiterung Ihres Vermögens liefern.

 

Crowdinvesting

Auch Crowdinvesting sollte ein fester Bestandteil monatlicher Investitionen sein. Diese transparente Anlageform empfiehlt sich als Ergänzung für Ihr Portfolio. Denn im Gegensatz zu offenen Immobilienfonds haben Sie im Netz Zugriff auf alle wichtigen Informationen zu Ihrem künftigen Investment. Und anders als bei Einzelaktien können Sie dabei von kurzen Laufzeiten profitieren. Erfahren Sie, wie Sie Crowdinvesting in Ihr Finanzportfolio integrieren können.

 

Sarego_ monatlich investieren _Immobilien (1)

 

Monatlich in vielversprechende Immobilien investieren

Egal, welche Summe man monatlich investieren kann oder möchte, sind es Regelmäßigkeit und Planung die den Vermögensaufbau nachhaltig machen. Neben unterschiedlichen Möglichkeiten für Investitionen sollten Sie dabei stets Ihre persönliche Risikopräferenz im Auge behalten. Wer sein Portfolio mit Investments im Immobiliensektor ergänzen will, für den kann Crowdinvesting eine lukrative Möglichkeit darstellen. Informieren Sie sich über unser Projekt in der Herzgasse 63 in Wien und lernen Sie, wie Ihr Vermögensaufbau gelingen kann, wenn Sie monatlich eine bestimmte Summe investieren.

 

 

Aktuelles Projekt ansehen

Noch weitere Fragen?

Für Ihre Fragen rund um Immobilien-Crowdinvesting stehen wir Ihnen gerne per E-Mail sowie per Telefon zur Verfügung:

 

Tel. 0221 / 467 83 60